Die Geschichte Arabiens

Die Arabische Halbinsel war seit Beginn der historischen Überlieferung von Semiten bewohnt. Sie waren Nomaden, oder nichtsesshafte Menschen, die aus ökonomischen Gründen, vor allem wegen des rauen Wüstenklimas herum schweiften. Sie bildeten die Wirtschaftsform. Die islamische Zeitrechnung beginnt mit 622, dem Jahr, an dem der Prophet Mohammed von Mekka nach Medina geflohen ist. Gebiete des heutigen Saudi-Arabiens waren bis zu diesem Zeitpunkt Teile des Königreichs der Nabatäer, das um das Jahr 100 christlicher Zeitrechnung von den Römern beschlagnahmt und zur römischen Provinz „Arabia“ erklärt wurde. Muslime eroberten innerhalb weniger Jahrzehnte ein riesiges Reich, das sich von Indien bis Spanien erstreckte. Das heutige Königreich Saudi-Arabien wurde 1902 durch Abd Al Aziz Ibn Saud III. gegründet. Im Jahre 1933 wurden in Saudi-Arabien umfangreiche Erdölfelder entdeckt, die 1938 mit amerikanischer Hilfe erschlossen wurden und Saudi-Arabien zu einem wohlhabenden und wirtschaftlich einflussreichen Land machten.
Auch zu diesem Thema und weiteren Fachgebieten wie Recht, Medizin und Wirtschaft, sind die Kenntnisse der arabischen Sprache von fachkundigen Übersetzern des Übersetzerteams arabisch-uebersetzer.com (http://www.arabisch-uebersetzer.com/ ) in die arabische oder deutsche Muttersprache unerlässlich.